Ehrenamt

Ausbildung, Vielfalt und Ehrenamt – in Verantwortung für die Gesellschaft

Die Firma Scharrenbach & Thelen ist stolz auf seine Vielfalt und unterstützt auch die nebenberuflichen Weiterbildungen und die ehrenamtlichen Tätigkeiten seiner Mitarbeiter. Entsprechend dem Grundgedanken: Verantwortung der Leitung, aus dem Qualitätsmanagement ist sich die Unternehmensführung ihrer Vorbildfunktion bewusst und geht mit gutem Beispiel voran.

v.l.: Baumeister, Thelen, Kober, Filthaut

v.l.: Baumeister, Thelen, Kober, Filthaut

Herr Frederik Filthaut, (1.v.r.), Metallbauer,
Fachrichtung Konstruktionstechnik, Gesellenprüfung Januar 2009 und sofort in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen. Herr Filthaut ist seit seinem 10.Lebensjahr Mitglied der Feuerwehr, nun seit 10 Jahren dabei und schon Oberfeuerwehrmann.

Herr Michael Kober, (2.v.r.), Metallbauermeister und Elektrofachkraft,
Fachrichtung Konstruktionstechnik, Gesellenprüfung Januar 2009 und sofort in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen. Herr Kober ist seit 4 Jahren beim DRK und hat dort nebenberuflich die Ausbildung zum Rettungshelfer absolviert. Dadurch ist er auch ein wichtiger Bestandteil des betrieblichen Arbeits- und Unfallschutzes.
Herr Michael Kober hat einen besonders guten Ausbildungsabschluss erreicht (1,0) und kann damit in die Begabtenförderung aufgenommen werden.
Aktuell berufsbegleitendes Studium an der RFH-Köln im Studiengang technische Betriebswirtschaft – angestrebter Studienabschluss Bachelor/Master of Engineering.

Martin Baumeister, (1.v.l.), Betriebsleiter, Metallbauermeister, Schweißfachmann und Restaurator im Handwerk. Herr Baumeister ist seit 19 Jahren Mitglied beim THW-Beuel (Bonn), aktiv als Reservehelfer.

Lothar Thelen, (2. v.l.), Geschäftsführer, Metallbaumeister, Elektrofachkraft. Herr Thelen ist seit 30 Jahren Mitglied der Feuerwehr Ahrbrück, (VG-Altenahr), aktiv als Löschmeister.

Nebenberuflich und im Betrieb geht es weiter.

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von weiteren nebenberuflichen Weiterbildungen und ehrenamtlichen Engagement aber auch zusätzlichen Engagements unserer Mitarbeiter im Betrieb.

Beispiele: Mitarbeit als Helfer, Übungsleiter, Wettkampfrichter… in Sportvereinen; Mitarbeit in Arbeitsgruppen für Jugend, Kultur und Soziales; Gründung und Aufbau einer Polnisch / Deutschen Kulturgruppe; Förder-/Werkunterricht in der Freizeit (STM-Akademie); Aufnahme und besondere Förderungen von Auszubildenden und Mitarbeiten mit Migrationshintergrund; Mitarbeit in Gesellenprüfungsausschüssen; Mitarbeit im Meisterprüfungsausschüssen; Schöffentätigkeit; Ausarbeitungen und Vorführungen als Lehrschweißer oder als Ersthelfer…

Mitarbeit bei innerbetrieblichen Workshops zu den Themen: Unfallschutz /
Arbeitsschutz, Wirtschaftlichkeit, Dienstleistungsgestaltung …;

Schwerpunkt 2009: Arbeitsschutz und Gesundheit.

Schwerpunkt 2010: Vorbereitung zur QM-Qualifizierung nach DIN EN 9001